Neue Publikationen und Vorträge
Newsletter

Aktuelles

Sensationeller Erfolg unserer BVerfG-Klimaklage - Klimascheitern verletzt Menschenrechte und Paris-Abkommen

Deutsche und EU-Klimaziele zu verfehlen, ist nicht peinlich - es ist völker- und menschenrechtswidrig. Schon die unambitionierten Ziele selbst sind rechtswidrig; umso mehr ist es ihre Verfehlung. Die Menschenrechts-Argumentation dazu findet sich schon in Felix Ekardts Habilschrift "Theorie der Nachhaltigkeit" (3. Aufl. = 2. Aufl. der Neuausgabe 2016). Unser neuer englischer Fachartikel hier zeigt zum Paris-Abkommen, dass global Nullemissionen in zwei Dekaden nötig wären - und dass der IPCC insoweit noch zu optimistisch ist. All dies zusammen trägt unsere Klimaklage vor dem BVerfG, der sich später weitere Akteure anschlossen und die am 29.04.2021 sensationell in zentralen Punkten erfolgreich war. Zu einer kritischen Analyse hier. Am 21.05.2021 fand eine unserer verschiedenen Online-Tagungen zum Thema statt; Programm hier.

Corona, Klima, Feinstaub, Stroke Units

Felix Ekardt hat die Freiheitskonflikte, Abwägungen und unseren rechtlich-ethisch inkonsistenten Umgang mit verschiedenen Gefährdungen u.a. für die ZEIT analysiert: hier. Zu Corona und Klima hat er sich mit einer neuen Perspektive auch in einem Podcast geäußert. Eine lange Fachartikel-Version findet sich hier.

Klima, Nachhaltigkeit, Wandel, Transformation: Material für die BpB erstellt für Schulen und Bildung

Felix Ekardt hat für die Bundeszentrale für politische Bildung Kernfragen der FNK-Arbeit für Bildungsträger und speziell für Schulen aufbereitet. Das Material kann auf Papier bestellt oder als Download genutzt werden: hier.

Sustainability: Transformation, Governance, Ethics, Law - erster Band in FNK-Reihe bei Springer Nature zu Environmental Humanities erschienen

Felix Ekardt gibt mit einer Kollegin bei Springer Nature ab 2019 die neue Buchreihe "Environmental Humanities: Transformation, Governance, Ethics, Law" heraus. Sie heißt hochwertige Monographien aus allen Nachhaltigkeits-Humanwissenschaften willkommen - weltweit an Unis meist kostenlos über Springer Link lesbar. Band 1 von Felix Ekardt ist soeben erschienen: "Sustainability: Transformation, Governance, Ethics, Law". Das Werk kartiert den gesamten Themenbereich und die FNK-Arbeit der letzten zwei Dekaden, indes kürzer und aktueller als "Theorie der Nachhaltigkeit": hier. Band 2 mit der englischen Version von Felix Ekardts zweiter Diss. (phil.) zur Kosten-Nutzenanalyse sowie Band 3 zur Forest Governance befinden sich im Druck.

Felix Ekardt in ARD, ZDF, SWR etc. zu Ampel-Koalition, Klima, Wachstum, Wandel, Klimaklage, Verhalten, Kapitalismus

35 Minuten beim SWR gibt Felix Ekardt in der Sendung "Leute" einen Überblick über fast alle wichtigen Fragen, die uns in der FNK beschäftigen, basierend auf seinen und unseren Analysen seit 1997 - eine Alternative zu den ZEIT- und SZ-Artikeln für die, die lieber bewegte Bilder sehen: hier. In einer längeren ZDF-Sendung äußert er sich ebenfalls zu diversen zentralen Punkten: hier. In der ARD und in der ZEIT wird kommentiert, wie die Ampel ökologisch gelingen und wie sie misslingen kann: hier und hier.

Alle Meldungen

Landnutzung, Biodiv, Bioenergie, Klima, Stickstoff

Die FNK arbeitet seit langem intensiv zu Governance- und Rechtsfragen der Landnutzung, etwa zu Biodiversität, Klima, Bioenergie, Phosphor und Stickstoff. Umweltfragen jenseits energiebasierter Klimafragen und Schadstofffragen haben politisch, obwohl es um essentielle Probleme geht, bisher bei weitem zu wenig Aufmerksamkeit erhalten. Man kann hier auch elementare Steuerungsprobleme der Nachhaltigkeits-Governance (etwa Rebound-Effekte, räumliche, ressourcenbezogene und sektorielle Verlagerungseffekte, mangelnde Zielstrenge, Vollzugsschwächen, Abbildbarkeitsprobleme u.ä.) und die Notwendigkeit einer primären Ausrichtung auf Mengensteuerungskonzepte gut studieren, die weithin übersehen werden. Wir entwickeln seit längerem Ansätze, die Fragen von P, N, Klimaschutz, Biodiversität, Bodendegradation und weiteren Umweltproblemen möglichst parallel bedenken. Schwierige Themen wie tierische Nahrungsmittel und fossile Brennstoffe (als primäre Noxen diverser Umweltprobleme), aber auch Moore oder Lebensmittelverluste stehen bei uns oft im Zentrum. In einer Reihe von Drittmittelprojekten für BMBF, Leibniz-Gemeinschaft, UBA, Böll, DBU u.a. wurde und wird das Zusammenspiel der Instrumente entwickelt, wobei die zentrale Rolle (orientiert an Menschenrechten, Paris-Abkommen und CBD) für ein fossiles Phasing-Out und eine drastische Reduktion der Tierbestände und der Pestizide einschließlich des dafür wirksamsten Instrumentariums, nämlich einer Mengensteuerung für Fossile, Tiere und ggf. weitere Faktoren wie Pestizide, herausgearbeitet wurde. Neben der Grundsatzabhandlung in Felix Ekardts "Theorie der Nachhaltigkeit" und der aktuelleren, englischen Kurzfassung Sustainability: Transformation, Governance, Ethics, Law finden sich viele internationale Aufsätze (siehe Downloads unten). Unseren vielfältigen Arbeiten zu Phosphor ist eine eigener Reiter in der linken Leiste dieser Homepage gewidmet, ebenso wie unseren Arbeiten zu Mooren und Plastik. All das kann aktuell auch als Beitrag zur Diskussion um eine EU-Farm-to-Fork-Strategie gelesen werden.

Die Schnittmenge von Landnutzungs- und Energiethemen wird besonders bei der Bioenergie sichtbar. Dieser ambivalente Energieträger (und mittelbar damit auch nachwachsende Rohstoffe für den Kunststoffbereich, der bei null fossilen Brennstoffen wachsen und wegen der geringen verfügbaren Flächenanzahl zugleich stark von Suffizienz geprägt sein muss) beschäftigt die FNK seit einem größeren BMUB-Drittmittelprojekt seit rund 12 Jahren. Nachhaltigkeitskriterienkataloge erwiesen sich dabei zur integrierten Umweltproblemlösung und zur Vermeidung der o.g. Steuerungsprobleme als nur sehr mäßig geeignet. Umfassend dazu eine voluminöse Monographie über Nachhaltige Landnutzung und Bioenergie: Ambivalenzen, Governance, Rechtsfragen. Eine Rolle in der Arbeit und in den Studien der Forschungsstelle zur Landnutzung spielt seit langem auch die Auseinandersetzung um die grüne Gentechnik und ihre Ambivalenzen - gerade auch mit Bezug auf den Artenschutz, aber auch die Demokratie.

Einige weitere Texte zum Download: